Kostenloser Versand ab 38,- Euro - Details
Bestell Hotline: 0381 46 11 924


         

Maxboards für Schulen


Nutzen Sie die unkomplizierte und erfolgreiche Möglichkeit die Maxboards kennenzulernen und Ihren Schülern einen attraktiven Schulsport anzubieten. Auch geben wir gerne Preisnachlässe beim Kauf von Maxboards für Schulen und Vereine bei Bestellung für den schulischen Bedarf.

Erleben Sie unbedingt die gravierenden Vorteile der Maxboards gegenüber der herkömmlichen, schweren Stangen-Technik! Und genau deshalb kommen die Maxboards leihweise an die Schulen.
Die eMail eines interessierten Sportlehrers mit Schul- und Kontaktdaten sowie 3 Termin-Vorschlägen genügt.

Nutzen Sie einfach folgende eMail-Adresse:
info@prima-schulsport.de

 

Maxboard Schulprogramm - mehr Freude an Bewegung

Das Maxboard ist seit 2010 fester Bestandteil beim bundesweit erfolgreichen Prima-Schulsport-Projekt, welches sich zum Ziel gesetzt hat, Kinder aus der Isolation der computergesteuerten Kinderzimmerwelt herauszuholen und wieder mehr Bewegung mit Sport, Spiel und Spaß ins Leben der Schüler zu bringen. Und der Erfolg gibt der Idee recht, denn seit Beginn des Projektes haben bis heute tausende Schulen und hunderttausende Schüler das Maxboard Schulprogramm erfolgreich umgesetzt. Dabei geht das Schulprojekt weit über das übliche Maß an Präventions- und Sportmaßnahmen hinaus. Das entwickelte Schulsportprogramm fasziniert Schüler und Lehrer gleichermaßen, ist es doch ein motivierender sowie wirkungsvoller Ansatz, die Bewegung der Kinder ohne Druck oder erhobenen Zeigefinger zu fördern.

Maxboard Schulprogramm: hier gibt es ausführliche Infos zur beliebten Aktion

Maxboard Schulprogramm

 

Maxboard an der Realschule Oelde

Ich bin Sportlehrer an der Städtischen Realschule in Oelde, bin dort auch einer der beiden SV-Lehrer (Vertrauenslehrer) und bilde SporthelferInnen aus, die u.a. auch Pausensportangebote für die SchülerInnen unserer Schule betreuen.

Ich wendete mich im Dezember 2009 mit der Bitte an Mario Schütt vom „Streetsurfing-Shop“, seine Waveboards mit meinen SchülerInnen ausprobieren zu dürfen. Wir bereiteten gerade Projekttage an unserer Schule vor; gerne wollte ich mit der Hilfe vom „Streetsurfing-Shop“ an diesen Projekttagen und dem abschließendem Schulfest eine Aktion mit den Waveboards durchführen. Gerne wollte ich dann die Waveboards auch noch ein paar Tage länger ausleihen. Ich wollte die Boards nach den Projekttagen nämlich auch meinen "normalen" Sportklassen vorstellen, ebenso auch unserer SV und meinen SporthelferInnen. Dieses war dank der tollen Kooperation vom „Streetsurfing-Shop“ möglich. Ich möchte daher nun einen kleinen Bericht über den Einsatz der Waveboards an meiner Schule geben.

 

Fahren mit dem Waveboard ist leicht in den regulären Sportunterricht integrierbar: Die Richtlinien Sport in NRW sehen hier den Inhaltsbereich „Fahren, Gleiten, Rollen“ vor.

Üben mit Hula-Hoop ReifenVor dem Ausprobieren der Boards führten wir ein kleines Aufwärmprogramm mit Musik durch. Neben Übungen zum Aufwärmen standen dabei auch besonders Übungen, die das Gleichgewicht und die Koordination ansprechen (Überkreuzlaufen vorwärts/rückwärts, Einbeinstand, Hüftkreisen, u.ä.), auf dem Programm.

Das Üben mit Hula-Hoop-Reifen (Gymnastikreifen) zum Anbahnen der Hüftbewegung fiel allerdings den „hüftsteifen“ Fußballerspielern unter den SchülerInnen recht schwer.

 

Danach stellte ich zunächst das Waveboard der Marke "Maxboard" vor und demonstrierte, wie das Aufsteigen und Rollen auf diesem besonders flexiblen Waveboard funktioniert. Das Demonstrieren der flexiblen Mittelzone des Maxboards stellte dabei ein besonderes Augenmerk dar.
Mit deutlichen Bewegungen der Schultern und des Hüftbereiches erhielten die SchülerInnen einen ersten Eindruck von der besonderen „Twist-Bewegung“, die das Maxboard antreibt.

Aus Wettergründen fuhren wir mit den Boards zuerst in der Sporthalle. Auf dem glatten Hallenboden konnte prima gefahren werden: Die Rollen der Boards hinterlassen dabei keinerlei Spuren auf dem Hallenboden; Kästen, Sprungböcke und Hallenwände dienten als methodische Aufstiegshilfe.  Die SchülerInnen wurden animiert, sich beim Ausprobieren der Maxboards gegenseitig zu helfen. Es wurden Pärchen gebildet, wobei jeder der SchülerInnen abwechselnd der Helfer war, was prima funktionierte.

Maxboard Schulprogramm, Waveboard Schulprogramm

Erstaunlicherweise zeigte  sich bei motorisch schwächeren oder sportlich unsicheren und ängstlichen SchülerInnen ein sehr starker Wille heraus, das Fahren mit dem Maxboard erlernen zu wollen. Auch SchülerInnen, die zu Übergewicht neigen und sich beim „normalen“ Sportunterricht eher rausziehen, entwickelten einen erstaunlichen Leistungswillen. Eine weitere Beobachtung war, dass einige sehr sportlich erfolgreiche Schüler (hier: Jungen) feststellten, dass sie „hüftsteif“ sind und länger beim Erlernen brauchten, das Waveboard zu beherrschen, als einige „gelenkige“ Mädchen.

Waveboard Schulprogramm

Auch auf dem Schulhof konnte das Fahren mit dem Board leicht erlernt werden: Draußen übten unsere SchülerInnen an leichtem Gefälle auf dem Schulhof.
Kleinere Steinchen auf dem Boden waren dabei für das Maxboard kein Problem. Mülltonnen und Tischtennisplatten waren hier die Aufstiegshilfen auf das Waveboard.

Waveboard Schulprogramm

Wir führten folgende Spiele mit den Maxboards durch:

Maxboard-Staffeln  - Staffeln waren in vielen verschiedenen Varianten durchführbar. Dabei wurden zwei oder mehr Teams (je nach Klassengröße) gebildet:

    * Jeder aus dem Team fährt nacheinander um eine Pylone.
    * Jeder aus dem Team fährt bis zur Wand, bremsen/stoppen und zurück.
    * Jeder aus dem Team bewältigt nacheinander einen Slalomparcour.
    * Jeweils zwei aus dem Team fahren um eine Pylone und halten dabei die Enden eines Sprungseilchens fest oder werfen sich einen Softball zu, ...


Maxboard-Brennball - „Klassische Brennballregeln“:

  • Die Fängermannschaft befindet sich ohne Boards im Feld;
  • Die Maxboard-Mannschaft wirft den Ball ins Feld, die Schüler müssen dann mit dem Maxboard fahrend von Station zu Station kommen. Dabei dürfen die Stationen allerdings nicht weit auseinander liegen.
  • Variante: Die Maxboardmannschaft durchfährt einen Parcours von Station zu Station.

Waveboard Schulsport

Fazit:
Die SchülerInnen zeigten eine erstaunlich hohe Motivation durch dieses für sie neuartige Sportgerät. Diese Motivation war gepaart mit sehr schnellem, deutlich sichtbarem Lernerfolg. Auch die sonst nicht so sportbegeisterten SchülerInnen, die ängstlichen und vorsichtigen SchülerInnen und auch die zu Übergewicht neigenden SchülerInnen zeigten großen Spaß und Ehrgeiz, da auch sie jetzt plötzlich sichtbare Lernerfolge erzielten.

Beim Schulfest war unser Stand, an dem wir das Fahren mit dem Maxboard demonstrierten, die Attraktion. Wir wurden allerdings immer wieder mit der gleichen Frage gelöchert: Wie teuer ist so ein Maxboard? Sehr viele SchülerInnen waren total begeistert und hätten am liebsten gleich eines gekauft.

SchülerInnen, die schon ein eigenes Waveboard besaßen, waren überrascht von der Beweglichkeit des Maxboard.  Bei ihren eigenen Waveboards hätten sie schon schlechte Erfahrungen mit klappernden und sogar brechenden Achsen gehabt. Das Maxboard sehe zuerst so starr aus. Schnell waren sie aber von der Leichtigkeit und Flexibilität des Maxboards begeistert.

Das Maxboard hat die Schüler überrascht und überzeugt: kein klappern, keine brechende Achsen

Meine SporthelferInnen wünschen sich natürlich jetzt Waveboards für die Pause. Gerne würden sie damit ihre MitschülerInnen beim Pausensportangebot überraschen und ihnen dieses tolle Sportgerät als Neuigkeit anbieten. Vielleicht geht da ja was, die Firma „Streetsurfing-online“  zeigt sich spendabel und wir brauchen „als Belohnung“ für diese Rückmeldung nicht alle Maxboards wieder zurückschickenJ. (Bitte geben Sie uns doch Bescheid!)

Wir hoffen dann auch, dass demnächst der Förderverein uns ebenfalls unter die Arme greift und weitere Boards für das Pausensportangebot anschafft.

Ich bedanke mich noch einmal recht herzlich für die geliehenen Maxboards. Ich bin schon über 20 Jahre im Schuldienst. Selten habe ich so viel Lernmotivation und Lernfreude erlebt; der Lernzuwachs innerhalb kürzester Zeit war erstaunlich. Es hat uns allen riesigen Spaß bereitet, mit dem Maxboard zu fahren,

Freundliche Grüße

Ralf Schneegans

 

Maxboard Schulprogramm: hier gibt es Ausführliche Infos zur beliebten Aktion

Hier erfahrt Ihr mehr, wie auch Ihr das Waveboard Schulprogramm nutzen könnt.

Versandkosten Kontakt Sicher Einkaufen im Streetsurfing-Shop
* Waveboard Test - Hier Klicken für weitere Informationen zu dem von uns durchgeführten Waveboard Test